C2N Logo
DIE Jobbörse für Akademiker

Fragen beim Vorstellungsgespräch:

Typische Fragen

1.  Erzählen Sie uns doch etwas über Sie als Mensch & Person.

Diese Frage zielt darauf ab, einen kurzen Einblick in Ihre Persönlichkeit zu bekommen. Bereiten Sie schon vorher einige wichtige Aspekte vor, die unbedingt erwähnt werden sollten, damit Sie auch bei eventueller Aufregung diese wichtigen Punkte erwähnen können. Sie sollten jedoch darauf achten, dass Sie gegenüber dem Unternehmen ehrlich bleiben. Schließlich soll mit dieser Frage geklärt werden, ob Sie zum Unternehmen passen oder nicht. In einem Unternehmen, in das Sie nicht passen, werden Sie sich nicht wohl fühlen. Weiterhin ist es wichtig, dass Sie hier auf der beruflichen Ebene bleiben. Die private Ebene sollte eine untergeordnete Rolle spielen.

2.  Was hat Sie an der ausgeschriebenen Stelle gereizt?

Dies ist einer der wichtigsten Fragen, die Sie in einem Vorstellungsgespräch gestellt bekommen. Man will feststellen, wie motiviert Sie für diese Stelle sind. Was bewegt Sie zur Bewerbung um diese Position? Handelt es sich dabei um Ihren Traumjob oder ist es nur eine Notlösung? Überlegen Sie sich ganz genau, was Sie darauf antworten würden und nehmen Sie sich mind. 5 Minuten Zeit flüssig zu reden.

3.  Überzeugen Sie uns, warum wir Sie für diese Stellung auswählen sollten?

Hier sind Selbsteinschätzung und vor allem die Selbstdarstellung gefragt. Ihre Antwort auf diese Frage hat dann eine besondere Bedeutung, falls Sie in der Zukunft stark im Kundenkontakt stehen werden. Hier können Sie für Ihre Person werben. Clever wäre es, wenn Sie sich bei dieser Frage an der Unternehmensphilosophie orientieren. Denn für viele Unternehmen ist es natürlich besonders wichtig, dass Sie zur Unternehmenskultur passen.

4.  Welche Vorstellungen haben Sie über diese Tätigkeit und unser Unternehmen?

Man will Sie testen, wie gut Sie sich auf diese Position vorbereitet haben. Wissen Sie, was Sie in diesem Job erwartet? Können Sie dies realistisch beurteilen und darstellen? Es ist hier wichtig, dass Sie Ihre Erwartungen deutlich und einleuchtend begründen können.

5.  Wie würden Sie Ihre Stärken & Schwächen definieren?

In der Antwort auf diese Frage sollten Sie darauf achten, nicht nur Stärken aufzuzählen und anschließend zu sagen, dass Sie eigentlich gar keine Schwächen haben. Deshalb überlegen Sie sich einmal in Ruhe, was Sie darauf antworten könnten.
Oft ist es auch schwierig eigene Stärken und Schwächen zu analysieren. Beraten Sie sich mit Freunden und Bekannten und bitten Sie sie um Unterstützung, denn meistens entstehen dabei viel aussagekräftigere Beurteilungen.

6.  Welche Ziele haben Sie sich für die nächsten 5 oder 10 Jahren gesetzt?

Man will mit dieser Frage prüfen, ob Sie sich feste Ziele in Ihrem Leben gesetzt haben oder ob Sie nur bescheiden von Tag zu Tag leben und froh sind, wenn Sie diesen Job auch morgen noch ausüben können. Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken darüber, denn man möchte von Ihnen wissen, ob Sie ein Visionär sind und wieviel Motivation bzw. Ehrgeiz Sie mitbringen. Neigen Sie dabei jedoch lieber nicht zur Übertreibung, sonst könnten Sie gegebenenfalls den Eindruck erwecken, dass Sie es auf die Position Ihres Vorgesetzten abgesehen haben.

7.  Warum gefällt Ihnen ihr aktueller Job? Wieso üben Sie ihn aus?*

Gleichbedeutend könnte gefragt werden: Wie war Ihr bisheriger Berufsweg? Wieso haben Sie Ihren früheren Arbeitsplatz gewechselt? Ziel ist es, herauszufinden ob sich ein roter Faden durch Ihr Leben zieht, oder ob Sie alles und gar nichts gemacht haben. Bei dieser Frage können Sie sich auf Ihre Bewerbungsunterlagen beziehen. Erläutern Sie die Aussagen in Ihren Bewerbungsunterlagen nochmals ausführlich und begründen Sie diese.

8.  Welche sind die wichtigsten Arbeitsgebiete und -leistungen in Ihrem Beruf?*

Werden Sie es zustande bringen, Ihr Arbeitsgebiet und Ihre Arbeitsleistung gekonnt und übersichtlich strukturiert darzustellen? Bitte achten Sie darauf, dass Sie sich nicht zu kurz fassen, aber auch nicht zu weit ausholen und dadurch eventuelle Firmengeheimnisse des letzten Arbeitgebers ausplaudern.

9.  Welche Hobbys pflegen Sie?

Hier besteht Interesse daran, Sie als Bewerber umfassender kennen zu lernen, um das Bild von Ihrer Person zu verbessern und vertieft zu prüfen, ob Sie zum Unternehmen und zu den Mitarbeitern passen.
Bei berufserfahrenen Bewerbern kann damit evtl. auch angefragt werden, ob Sie die in höheren Positionen üblicherweise längere Arbeitzeit und Wochenendschichten übernehmen können/wollen.

10.  Haben Sie weitere Fragen an uns?

Mit dieser Frage können Sie den Spieß umdrehen. Natürlich ist auch hier große Vorsicht geboten. Sie können jetzt nochmals zeigen, wie gut Sie sich auf dieses Vorstellungsgespräch vorbereitet haben und wo Sie noch Klärungsbedarf sehen. Fragen, die Sie auch im Internet hätten klären können, sind überflüssig. Vertiefte Fragen zu relevanten Aspekten, werden jedoch sicherlich wohlwollend aufgenommen.

* Berufserfahrung vorausgesetzt!

Fragenkatalog vorbereiten

Bereiten Sie im Voraus einen Fragenkatalog vor, hier einige Beispielfragen: